Der Chorbezirk stellt sich vor

Der Chorbezirk Helmstedt ist aus dem Sängerkreis Braunschweig/Harz entstanden. Im September 1948 gründete sich der Kreisverband Helmstedt. 1957 wurde der Kreisverband zu einem selbständigen Bezirk ausgebaut.

Eine Reihe herausragender überregionaler Chorfeste sind seitdem im Chorbezirk veranstaltet worden: So fand im September 1961 das 1. Niedersächsische Landeschorfest in Helmstedt statt, 1995 war die Chorjugend des Niedersächsischen Chorverbandes (NC) mit ihrem 6. Landeschorfest zu Gast in Helmstedt. Es folgten 1996 die Landeschortage des NC und 2003 die Bundesjugendchortage des Deutschen Allgemeinen Sängerbundes mit einer großen Eröffnungsveranstaltung am ehemaligen Grenzübergang Marienborn (Sachsen-Anhalt).

Das dokumentiert, dass der Chorbezirk Helmstedt trotz seiner im Vergleich zu anderen Chorbezirken eher geringeren Größe (z.Zt. rund 25 Vereine) ein sehr aktives Mitglied des NC ist. Seit 1996 ist Marcus Voigt Chorbezirkschorleiter und zeichnet für die kontinuierliche chormusikalische Arbeit im Chorbezirk verantwortlich.

Aufgaben

„Die Tradition bewahren und die Zukunft verantwortungsvoll gestalten” – darin sieht der Chorbezirk zusammen mit dem NC seine besondere Aufgabe. Für seine Mitgliedschöre ist der Chorbezirk das Bindeglied zum NC. In seinem Auftrag betreut er die Vereine. Alle zwei Jahre wird beim Delegiertentag ein neuer Vorstand gewählt. Mit dem Landkreis Helmstedt wurde eine Zielvereinbarung bis 2011 abgeschlossen; damit hat sich der Chorbezirk die Unterstützung des Landkreises gesichert.

Aktivitäten

Einmal jährlich haben die Chöre Gelegenheit, sich bei einem überregionalen Chorbezirkskonzert darzustellen. Regelmäßige Informationsveranstaltungen für Chorvorstände, sowie Schulungen und Seminare für Sängerinnen und Sänger wie Chorleiter runden das Aktivitätsangebot des Chorbezirks ab.